Artists in Residence

Ausschreibung des Ateliers in der Fabrik Burgdorf bis 1. Dezember 2022

Immer wenn der Zirkus Wunderplunder im Sommer auf Tournee geht, steht die grosse Halle und die Wunderplunderwohnung einer Künstlerin, einem Künstler für einen Atelieraufenthalt zur Verfügung. Die Künstler/innengemeinschaft IG Kultur in der Fabrik wählt in Zusammenarbeit mit der Kulturkommission der Stadt Burgdorf die Künstler/innen aus. 

Die aktuelle Ausschreibung.  

Die Bewerbungsfrist läuft bis 1. Dezember 2022

2022: Heiko Sievers

Von Juni bis August 2022 war Heiko Sievers Gastkünstler im Atelier an der Lyssachstrasse 112 .

Seine Arbeiten wurden bisher in diversen Ausstellungen gezeigt, u.a. in der Galerie Meyer Riegger in Karlsruhe, bei Konrad Fischer in Düsseldorf, im Kunstverein Bellevue-Saal in Wiesbaden oder im FokiaNou Art Space in Athen. Kürzlich nahm er zudem mit einem Gastbeitrag am Symposium «Pilzkultur und Kapitalismus» im Hamburger Kunstverein teil.
In seiner Arbeit beschäftigt sich Heiko Sievers intensiv mit verschiedenen naturwissenschaftlichen Darstellungsregimen und deren musealer und medialer Vermittlung. Die Auseinandersetzung mit Erkenntnissen und Modellen der Naturwissenschaften zieht sich wie ein roter Faden durch seine gesamte bisherige Arbeit.
Seit 2009 arbeitet er fortlaufend an dem Projekt «Mushroom of the Day», für das täglich ein Bild entsteht und auf seinem Blog chronologisch publiziert wird. Die bewusste Beschränkung auf das Motiv Pilz, als den mitunter geheimnisvollsten Geschöpfen der Natur, bietet Heiko Sievers eine unerschöpfliche Quelle an Themen, Techniken und Bildfindungsstrategien. Er hat während seines Aufenthaltes an einer neuen, raumgreifenden Installation gearbeitet, hat zusammen mit den Pilzfreunden Burgdorf einen Ferienpass-Workshop für junge Menschen gegeben. Beides und alle in Burgdorf entstandenen  «Mushroom of the Day»-Zeichnungen waren Teil einer Ausstellung in der Kulturfabrik.

Zur Webseite von Heiko Sievers

2021: Slava PTRK

Von Juni bis Juli 2021 war Slava Ptrk als Gastkünstler im Atelier an der Lyssachstrasse 112. Er hinterliess eindrückliche Spuren in Burgdorf.

Der junge Künstler Slava Ptrk (bürgerlicher Name: Stanislav  Komissarov) lebt in Moskau und arbeitet seit 10 Jahren vorwiegend im öffentlichen Raum. Seine Interventionen können als aktivistische, politische oder interaktive Street-Art bezeichnet werden. Mittels Schablonen, Plakaten, Wandmalereien, Installationen, Aktionen oder Performances setzt er sich mit der aktuellen politischen Lage, dem Alltagsleben als Kunstschaffender und Bürger, der Wahrnehmung von städtischem Raum oder den städtebaulichen Veränderungen im
öffentlichen Raum auseinander. Seine Interpretation von Strassenkunst und Aktivismus erscheint oft als kluger Eingriff, präziser Kommentar und setzt sich stilistisch sehr genau mit dem Kontext auseinander.
Er ist Mitglied der Künstlergewerkschaft Russlands und Mitorganisator des unabhängigen Festivals «Carte Blanche» von illegaler Strassenkunst in Jekaterinburg, war Mitgründer und Kurator der «Sweater»-Galerie (2014-2017) sowie Kurator am „Stenograffia“ Festival
ebenfalls in Jekaterinburg.

«Boy on a tree on the wall» an der Fassade des Gsteighofschulhauses ist am Entstehen
«Boy on a tree on the wall» an der Fassade des Gsteighofschulhauses ist am Entstehen
Vervielfältigung eines bestehenden Graffitis am Chileport in Burgdorf
Vervielfältigung eines bestehenden Graffitis am Chileport in Burgdorf
«Untiteld» am Entstehen in der Marktlaube in Burgdorf
«Untiteld» am Entstehen in der Marktlaube in Burgdorf
Kommentar von Slava PTRK zu den bestehenden Graffities
Kommentar von Slava PTRK zu den bestehenden Graffities
«Just beside us»: Von Slava Ptrk in Zusammenarbeit mit Sergej Karev
«Just beside us»: Von Slava Ptrk in Zusammenarbeit mit Sergej Karev

Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2022. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".